Mit Jesus in Jerusalem XX: Osterfreude ERlebt!

Früh am Morgen nach dem Sabbat nahmen die Frauen die vorbereiteten Salböle und die Tücher und gingen zum Grab, um Jesus zu salben. Sie entdeckten, dass der Stein, den Josef vor die Grabkammer gerollt hatte, fort war. Sie betraten die Grabkammer, aber sie war leer.

Während sie noch überlegten, was wohl passiert sein könnte, kamen zwei Männer in leuchtenden Gewändern zu ihnen und fragten sie: „Warum sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier! Gott hat ihn vom Tod auferweckt. Erinnert euch an das, was er zu euch gesagt hat, als er noch in Galiläa war: Der Menschensohn muss am Kreuz sterben. Aber am dritten Tag wird er vom Tod auferstehen.“

Da erinnerten sich die Frauen an das, was Jesus gesagt hatte. Sie kehrten vom Grab zurück und berichteten alles den elf Jüngern Jesu und den anderen Frauen, die bei ihnen waren. Sie glaubten ihnen nicht, aber Petrus stand auf und lief zum Grab.

Er fand es leer vor, genau wie die Frauen erzählt hatten, es lagen nur noch die Leinenbinden darin. Nachdenklich kehrte er zu den anderen zurück.

Der Herr ist auferstanden!
Er ist wahrhaftig auferstanden!