Mit Jesus in Jerusalem XVI: Die Opfergabe der Witwe

Zwei reiche Menschen legen Gold- und Silbermünzen in den Opferstock ein.

Jesus beendete sein Gebet im Tempel und schaute hoch. Er sah, wie wohlhabende Gläubige Gold- und Silbermünzen zum Opferkasten brachten und als Spende für die Armen hineinlegten:

Er sah auch eine arme Witwe. Sie brachte zwei kleine Kupfermünzen.

Da sagte Jesus zu seinen Zuhörern: „Wahrhaftig, ich sage euch, diese Witwe hat mehr gegeben als die anderen. Die Wohlhabenden haben aus ihrem Überfluss abgegeben, aber sie, die selbst zu den Armen gehört, hat alles zum Opferkasten gebracht, was ihr zum Leben geblieben ist!“

(Nach Lukas 21, 1-4)