Osterbrief vom Jugendkreis t-break

„Die Sonne geht auf: Christ ist erstanden…“ dieses Lied (EG 550) und viele andere mehr hätten wir am frühen Ostermorgen gerne mit Euch/Ihnen in der Sirchinger Kirche gesungen. Aufgrund der Corona-Situation müssen die Osterfeier und das gemeinsame Osterfrühstück ausfallen. Gemeinsames Feiern, Singen, Beten, Osterkerzen, Begegnungen und Gespräche gibt es dieses Jahr leider nicht.

Trotz Corona und Kontaktbe­schränkungen - oder gerade weil dieses Osterfest ganz anders wird, als wir es gewohnt sind - wollten wir uns auch dieses Jahr kreativ mit der Osterbotschaft auseinandersetzen. Natürlich haben wir dies „Corona-konform“ ganz digital, ohne Treffen oder direkte Kontakte gemacht ;-)

Früh am Sonntagmorgen, gerade als die Sonne aufgeht, kommen die Frauen ans leere Grab. Im Licht dieser Ostersonne ist alles anders, als sie es erwartet hatten: Jesus ist nicht mehr dort im Grab, er ist auferstanden. Unglaublich!

Im Licht der Ostersonne sieht die Welt schon wieder ganz anders aus als an Karfreitag: Mit Jesu Tod ist nicht alles zu Ende gegangen. Es gibt wieder Hoffnung. Das Leben geht weiter oder beginnt sogar neu.

Es tut gut, sich dies immer wieder bewusst zu machen – gerade auch in Zeiten, in denen Krankheit und Tod sehr präsent sind und das (öffentliche) Leben quasi runtergefahren ist.

Wie die Sonne mit ihrem Licht und ihrer Wärme jetzt im Frühjahr die Natur wieder zu neuem Leben erweckt, so steht auch die Ostersonne für Neuanfang und Leben.

 

Wir wünschen Euch/Ihnen ein frohes und gesegnetes Osterfest!
der Jugendkreis t-break

Kreativ-Aktion Ostersonne

Auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen kann man im „Flegga“ etwas gemeinsam gestalten und dabei anderen und sich eine Freude machen: Passend zu Ostern können Klein und Groß, Jung und Alt ein Fenster zur Straße hin mit einer Ostersonne schmücken (z. B. mit Transparentpapier oder gelbem Papier, auf einem Blatt Papier oder mit Fingerfarben gemalt). Natürlich kann man das Fenster auch mit weiteren Motiven verschönern (Regenbogen, Friedenstaube, Auferstehungskreuz, Weltkugel usw.).

So können alle bei einem (Oster-)Spaziergang die verschiedensten Ostersonnen-Fenster suchen, zählen, bestaunen und sich an die Osterbotschaft erinnern lassen!

Wer möchte, kann auch ein Foto vom eigenen Ostersonnen-Fenster an pfarramt.upfingen@elkw.de mailen, das dann in der Bildergalerie auf der Homepage der Kirchengemeinden Upfingen und Sirchingen zu bewundern ist.

 

Wir freuen uns auf viele kreative Ostersonnen-Fenster in Upfingen und Sirchingen!