In der Regel feiern wir unsere Gottesdienste in der Stephanuskirche.

Bitte beachten Sie, dass sich auch nach Erstellung des Plans Änderungen bei den Gottesdiensten ergeben können. Den aktuellen Stand finden Sie jeweils in der Wochenübersicht.

Taufsonntage

In der Regel feiern wir etwa einmal im Monat Taufe im Sonntagsgottesdienst (um 10.00 Uhr in der Stephanuskirche).

Taufsonntage:
2019
6. Oktober (Erntedankfest: bereits belegt)
10. November
15. Dezember (3. Advent)

2020
29. März

Zur Taufanmeldung wenden Sie sich bitte ans Pfarramt.

Nähere Infos zur Taufe finden Sie hier.

Abendmahl

In der Regel feiern wir etwa einmal im Monat das Heilige Abendmahl - integriert in den Gottesdienst. Mit Rücksicht auf Kinder und alkoholkranke Menschen wird es alkoholfrei gefeiert, in der Regel mit Einzelkelchen. Seit Ostern 2019 feiern wir das Heilige Abendmahl mit glutenfreien Hostien. So können auch Gottesdienstbesucher mit Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) ohne Einschränkungen am Abendmahl teilnehmen.

Zum Abendmahl sind alle getauften Christen unabhängig von ihrer Konfession eingeladen. Kinder sind ebenfalls beim Abendmahl willkommen. Sie sollen ihrem Alter gemäß darauf vorbereitet sein. Jüngeren Kindern, die mit in den Kreis zur Austeilung nach vorne kommen, kann auf Wunsch der Eltern anstelle des Empfangs der Abendmahlsgaben auch ein Segenswort zugesprochen werden.

Falls Sie gerne am Abendmahl teilnehmen möchten, aber aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Gottesdienst kommen können, feiern wir gerne mit Ihnen zuhause ein Hausabendmahl. Bitte wenden Sie sich dazu ans Pfarramt.

Erleichterung beim Hören

Für Hörgeräteträger ist eine Induktionsanlage/Induktionsschleife in unserer Stephanuskirche eingebaut.
Die Anlage kann mit fast jedem Hörgerät genutzt werden, das dazu auf die
Funktion „T“ gestellt werden muss (T wie Telefon). So wird im Gerät die Induktionsspule eingeschaltet, und man bekommt das, was über die Mikrofone gesprochen wird, direkt und ohne Nebengeräusche aufs Hörgerät gesendet.

Am besten funktioniert die Übertragung auf den Plätzen unten im Kirchenschiff nahe des Mittelgangs in den vorderen beiden Dritteln zwischen den Emporen (im Foto die schraffierten Flächen). Unter den Emporen Richtung Rückwand der Kirche und zu den Seitenwänden hin wird das Signal deutlich schwächer.
Auch in der jeweils
vordersten Bankreihe auf den Seitenemporen kann die Möglichkeit des induktiven Hörens genutzt werden, allerdings ist hier der Empfang nicht ganz so gut wie unten.