3 Laien und 2 Theologen im Wahlkreis bewerben sich auf 3 Plätze in der Landessynode

Am 1. Dezember 2019 finden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg die Kirchenwahlen statt. Neben den örtlichen Kirchengemeinderäten werden die Synodalen der Landessynode gewählt. Im Wahlkreis Bad Urach-Münsingen sind ein Theologe und zwei Laien zu wählen. Um die drei zu vergebenden Sitze bewerben sich zwei Theologen und drei Nichttheologen.

Auf dem Wahlvorschlag von „Kirche für morgen“ steht Kai Münzing, Kirchenpfleger, aus Dettingen/Erms. Für „Kirche für Alle“, einem Wahlbündnis von „Offener Kirche“ und „Evangelium und Kirche“ kandidieren Markus Mörike, Regionalleiter, aus Münsingen und Michael Scheiberg, Dekan i.R., aus Münsingen. Von der „Lebendigen Gemeinde“ wurden Karl-Wilhelm Röhm MdL, Oberstudiendirektor a.D., aus Gomadingen und Maike Sachs, Pfarrerin, aus St. Johann aufgestellt.

Die fünf Kandidaten stellen sich bei drei Veranstaltungen gemeinsam den Wählern vor und stehen für Fragen zur Verfügung: Am 7. November im Karl-Hartenstein-Haus in Bad Urach, Pfählerstr. 26, und am 14. November im evangelischen Gemeindehaus in Münsingen, Schillerstr. 27. Der dritte Abend richtet sich unter dem Motto „Kirchen-Wahl-O-Mat“ besonders an Jugendliche. Er findet am 15. November im evangelischen Gemeindezentrum in Metzingen-Neuhausen, Glemser Str. 11, statt. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr.

Die Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg hat derzeit 98 Mitglieder, darunter 30 Pfarrer und 60 Laien. Die Wahl zur Landessynode und zu den Kirchengemeinderäten findet alle sechs Jahre statt. Wahlberechtigt sind alle evangelischen Gemeindeglieder ab 14 Jahren.