Die Kindertageseinrichtung Sirchingen stellt sich vor

Kontaktdaten der Einrichtung:
Evangelischer Kindergarten Sirchingen
Weidenstr. 6
72574 Bad Urach
Telefon: 07125 /3217
E-Mail: kigasirchingendontospamme@gowaway.freenet.de

Öffnungszeiten:
Für alle Kinder:
Montag bis Freitag von 7.30 Uhr – 12.45 Uhr
(ab 12 Uhr flexible Abholzeit)
Dienstag-, Mittwoch- und
Donnerstagnachmittags von 14 Uhr – 16 Uhr

Betriebsform:
Eine altersgemischte Gruppe für 17 Kinder im Alter von
3 - 6 Jahren und 4 Plätze für Kinder im Alter von 2 - 3 Jahren

Name der Leitung:
kommissarische Leitung: Gunda Widmann

Alter der Kinder:
Ab 2 Jahren bis zum Schuleintritt

Anzahl der Plätze:
33 Plätze

Anzahl Schließtage:
max. 30 Tage

Anmeldeverfahren in der Tageseinrichtung:
Die Anmeldung erfolgt über den Fachbereich 3, Bürgerdienste, Sachgebiet Kinderbetreuung und Soziales mit folgendem Anmeldeformular. Eine Anmeldung ist ganzjährig und ohne Voranmeldung möglich.
Ab April eines jeden Jahres findet die Platzvergabe der bis dahin angemeldeten Kinder für das darauf folgende Kindergartenjahr statt. Das Kindergartenjahr beginnt zum 1. September eines jeden Jahres und endet zum 31. August des darauf folgenden Jahres.
Sofern die Plätze in den Kindergärten frei sind, werden ganzjährig Kinder aufgenommen.

Konzeptionelle Grundhaltung:
Die Basis unserer Grundeinstellung ist das christliche Menschenbild mit seiner wertschätzenden Grundhaltung gegenüber den Kindern, ihren Familien und deren Kulturen.

In einer Atmosphäre der Geborgenheit und des Vertrauens, möchten wir den Kindern in dieser Gemeinschaft auf Zeit vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit sich, miteinander und mit ihrer Umwelt ermöglichen. Als Methode orientieren wir uns bei der Eingewöhnung am Berliner Modell und arbeiten mit Portfolio und den Beobachtungs- und Bildungs- und Lerngeschichten nach Margaret Carr / Petermann und Petermann.

Regelmäßige Aktivitäten (z.B. Waldtag, Turnen, etc.):
Jeden Morgen findet ein gemeinsamer Morgenkreis um 9.30 Uhr statt. Zu Beginn sind auch die  Zwei- und Dreijährigen mit dabei. Diese verlassen den Morgenkreis etwas früher, um miteinander zu frühstücken.
Die älteren Kinder bleiben noch zur Kinderkonferenz und zu einem gemeinsamen Spiel. Zweimal wöchentlich werden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und beschäftigen sich  mit verschiedenen Themen aus ihrem Lebensbereich. Die Aktivitäten zu den jeweiligen Themen sind sehr vielseitig und beinhalten z.B. Turnen, Kochen, Werken, Biblische Geschichten, Fingerspiele und Lieder. Die Kinder werden in die Mitgestaltung einbezogen und bestimmen mit den Verlauf und die weiter Planung.

  - Für die älteren Kinder gibt es freies Vesper.
  - Täglich können sich die Kinder unabhängig vom Wetter im Garten austoben.
  - Mittwochs ist unser Aktionstag, je nach Wetterlage gehen wir mit den Kindern in den Wald,
    machen einen Spaziergang oder besuchen die Bücherei.
    Im Sommer können die Kinder auch baden.
  - Donnerstags kommt eine Lesepatin in den Kindergarten
  - Unsere Pfarrerin besucht den Kindergarten und erzählt biblische Geschichten.
  - Donnerstagsmachmittags geht eine Erzieherin mit den Vorschulkindern ins Forscherlabor.
  - Der Geburtstag eines jeden Kindes wird in einer Kleingruppe gefeiert.
  - Ebenso feiern wir die Jahreszeitenfeste. Einmal im Jahr gibt es ein Sommerfest.
  - Ein weiterer Höhepunkt ist die Mitgestaltung eines Gottesdienstes.

Elternarbeit:
Eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Eltern zum Wohle der Kinder
ist Voraussetzung und Aufgabe zugleich. 

In unserem Kindergarten gibt es deshalb vor dem Besuch des Kindergartens
  - ein erstes Gespräch mit den Eltern
  - ein Gespräch nach der Eingewöhnung
  - Austausch mit den Eltern Entwicklungsgespräche
  - Elternbriefe
  - Elternabende
  - Elterninformation an der Pinnwand
  - gemeinsame Feste
  - Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Elternbeirat

Wünsche und Anregungen werden nach Möglichkeit umgesetzt, mit Kritik
konstruktiv umgegangen.

Kooperationspartner:
Einer unserer wichtigsten Kooperationspartner ist die Grundschule Würtingen.

Um den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule zu erleichtern arbeiten wir mit der Grundschule zusammen. (Austausch über das Kooperationsverfahren und konzeptionelle Abstimmung, Besuch der Kooperationslehrerin im Kindergarten, Schulbesuche, Abstimmungen zwischen
Schule, Eltern und Kindergarten, gemeinsamer Elterninformationsabend zur Schulreife).

Weitere Kooperationspartner sind
  - das Gesundheitsamt
  - Fachdienst für Inklusion
  - Wilhelmschule
  - sowie bei Bedarf verschiedene therapeutische Fachkräfte.