Ansprechpartner in unserer Gemeinde

Pfarramt

Jörg Sautter, Tel.  07125/ 3232


Pfarrer Jörg Sautter kam im März 2011 zur Anstellung und blieb.
Ursprünglich kommt er aus Sonnenbühl-Willmandingen. Studiert hat er dann in Tübingen und hat sein Vikariat in Schorndorf-Haubersbronn gemacht.
Über sechs Jahre lebt er nun schon zusammen mit seiner Frau und seinen vier Kindern im Wittlinger Pfarrhaus.

 

Gemeindebüro

Andrea Friedrich

Pfarrgasse 10
72574 Bad Urach-Wittlingen
Tel.  07125-9335180 (Durchwahl)
Fax: 07125-3417

 

Öffnungszeiten im Gemeindebüro in Wittlingen: Montag & Donnerstag 8.30 - 11.30 Uhr

Kirchliche Nachrichten, die im URACHER veröffentlicht werden sollen, sollten montags bis spätestens 8.30 Uhr schriftlich oder per Mail im Pfarrbüro sein.

 

 

Kirchenpflege

Nadine Hölz
Seit Juli 2017 bin ich Kirchenpflegerin und möchte mich hier kurz vorstellen. Mein Name ist Nadine Hölz. Geboren wurde ich 1985 in Hengen. Ich bin verheiratet, habe einen Sohn und wohne in Hengen. Ich bin Sozialarbeiterin und arbeite bei der Bruderhaus Diakonie in der Eingliederungshilfe. Dort bin ich für das Personal sowie die finanziellen Angelegenheiten in Bad Urach zuständig. Seit Juni 2016 bin ich in Elternzeit und freue mich auf die neuen Herausforderungen und der Mitarbeit als Kirchenpflegerin in der Gemeinde.

 

 

Webmaster

Bei Fragen, Lob, Kritik oder Änderungen zum Internetauftritt unserer Gemeinden hilft Diakonin Anke Buchfink gerne weiter. Sie aktualisiert von Schwieberdingen aus unsere Website. Vielen Dank!

Eine kurze Email reicht.

 

 

 

Kirchengemeinderat

 

Unsere Kirchengemeinderäte sind Paten folgender Gruppen:

Markus Baisch
Bubenjungschar & Mädchenjungschar Wittlingen

Vorsitzende in Hengen Heidi Götz
Bibelclub, Frauenfrühstück, Frauenkreis & Kinderstunde Hengen

Rolf Oettinger
Hauskreisarbeit, Lobpreisband & Projektchor

Kirchenpflege
Männervesper & Zwergentreff

Pfarrer Jörg Sautter
Besuchsdienst

Kirchenpflegerin Nadine Probst
Posaunenchor & Kontakt zum EJW Donnstetten

Christel Söll
Bubenjungschar

Vorsitzender in Wittlingen Wolfgang Rueß
hat keine Patenschaft

Irmtraud Wörz
Mädchenjungschar Hengen

Dieter Boßler
Kinderstunde Wittlingen

Anni Lieb
Kinderkirche Hengen & Posaunenchor

Klaus Ehni
Kinderkirche Wittlingen & Kinderbetreuung bei den Konfirmationen

 

 

KGR Tagung Juli 2014

Vor den Sommerferien waren wir als neu zusammengesetzter Kirchengemeinderat in Stuttgart-Birkach. Der Studientag diente zum einen dazu, uns als Gremium zu finden und uns über die grundsätzliche Arbeit und Regeln zu verständigen. Dazu hatten wir als Referentin und Moderatorin Frau Susanne Riedel-Zeller aus Tübingen eingeladen, die u.a. Leitungsgremien coacht. Wir haben uns darüber ausgetauscht, was es heißt „geistlich zu leiten“. Eine latente Gefahr in der Gremienarbeit besteht ja darin, dass man sich in Verwaltungsaufgaben verliert und das eigentliche zu kurz kommt: Der Blick für die Menschen. Dieser Gefahr sind wir uns und waren es uns auch in der Vergangenheit durchaus bewusst, und trotzdem erfordert das scheinbar Dringliche und Vordergründliche immer wieder soviel Aufmerksamkeit, dass anderes automatisch in den Hintergrund zu treten droht. Wir haben uns wieder neu auf die Fahnen geschrieben uns geistlich auszurichten, uns nicht in Betriebsamkeit und blindem Aktionismus zu verlieren, sondern uns zu fragen, was Gott mit unseren Gemeinden vorhat. Speziell geistliche Themen sollen mehr Raum bekommen.

Zum anderen war das Schwerpunktthema nachmittags die „ehrenamtliche Arbeit“ in unseren Kirchengemeinden. Uns wurde neu bewusst, was für einen reichen Schatz an Mitarbeitenden in unseren Gemeinden ist; wie viele sich ehrenamtlich engagieren in den verschiedensten Bereichen. Angefangen in der Kinder- und Jugendarbeit, über vielerlei praktischer Hilfe und Unterstützung, bis hin zur Erwachsenenbildung und Seniorenarbeit. Nicht zu vergessen diejenigen, die die Gemeinde finanziell und vor allem im Gebet unterstützen. Wir sind dankbar für Jede und Jeden einzelnen und bedanken uns ganz herzlich!

Uns wurde auch bewusst, dass die Wertschätzung der ehrenamtlichen Arbeit in unseren Gemeinden immer wieder zu kurz kommt. Wir wollen in Zukunft eine Kultur der Wahrnehmung und Wertschätzung fördern. Einmal im Jahr findet zukünftig ein Mitarbeitergottesdienst statt, an dem ausgeschiedene Mitarbeiter verabschiedet und neue Mitarbeiter begrüßt und vorgestellt werden. Besonders auch die jüngeren Mitarbeiter in der Gemeinde wollen wir unterstützen und fördern. Es gibt verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten, die wir als Kirchengemeinde finanziell unterstützen. Einmal im Jahr findet ein Jugendmitarbeiterabend statt, der in diesem Jahr am 27.November ist. Zusätzlich gibt es weiterhin einen gemeinsamen Mitarbeiterabend, bei dem alle eingeladen sind. Wertschätzung, Gemeinschaft und Austausch sind uns wichtig.

Das waren auch Wünsche der Mitarbeiter, die wir im Worldcafe beim letzten gemeinsamen Abend gesammelt haben: Achtung, Wertschätzung, Lob, Anerkennung aber auch Rückmeldungen geben in Form von konstruktiver Kritik – das waren Stichworte bei dieser Begegnung.

Wir als Kirchengemeinderat haben ein offenes Ohr für die Anliegen in der Gemeinde. Speziell für die einzelnen Gruppen und Kreise haben wir sogenannte „Patenämter“. Das sind Kirchengemeinderäte, die Ansprechpartner und Begleiter der jeweiligen Gruppen sind. (s.folgende Seite)

Wir wollen die Gemeinden „im Aufsehen auf Jesus Christus“ leiten (darauf haben wir uns verpflichtet) und nach unseren Kräften dazu beizutragen, dass Gemeinde gebaut wird.

Wir freuen uns über eure Rückmeldungen und Anregungen zu unserer Arbeit.