Herzlich Willkommen im Evangelischen Kirchenbezirk Bad Urach-Münsingen

Seit dem 1.1.2013 bilden die Kirchenbezirke Bad Urach und Münsingen den gemeinsamen Kirchenbezirk Bad Urach-Münsingen. Das Zusammenwachsen der Teilgebiete bleibt eine Aufgabe der nächsten Jahre. Der Kirchenbezirk Bad Urach-Münsingen vereinigt in sich Gegensätze und sehr unterschiedliche Gemeinden. Sie erstrecken sich über das Gebiet vom Neckar im Westen über die die Höhen der Schwäbischen Alb bis hinunter an die Donau. Die Zusammenarbeit benachbarter Kirchengemeinden in Distrikten entwickelt sich. Der größere Kirchenbezirk bietet hier neue Chancen der Kooperation. Die 58.000 Gemeindeglieder in den 43 Kirchengemeinden werden von 52 Gemeindepfarrerinnen und -pfarrern begleitet. das gemeinsame Dekanatamt des einen Kirchenbezirks wird in einer Erprobungsphase durch zwei Dekane wahrgenommen, wo bei der Dekan in Bad Urach die Geschäftsführung wahrnimmt.

Aktuelles aus dem Kirchenbezirk

Stellenausschreibung

Der Evangelische Kirchenbezirk Bad Urach-Münsingen sucht zum 1. April 2017 oder zum nächst möglichen Zeitpunkt

 

                                    eine/n Gemeindediakon/in

                              mit 100 % Beschäftigungsumfang

 

Der/die Stelleninhaber/in ist für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen innerhalb der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Metzingen in Zusammenarbeit mit dem CVJM Metzingen verantwortlich.

Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier

Blaulichtgottesdienst

Am 20. Januar fand in der Uracher Amanduskirche wieder ein Blaulichtgottesdienst statt mit vielen Teilnehmern von Polizei, Feuerwehren und Rettungsdiensten, sowie Vertretern der Kommunen. Neue Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger der Kirchen wurden beauftragt für ihr Amt. In seiner Predigt bezog sich Dekan Michael Karwounopoulos auf die biblische Geschichte vom „sinkenden Petrus“ und sprach davon, dass man in schwierigen Situationen eingeladen ist, voller Vertrauen auf Jesus zu schauen. Beteiligt am ökumenischen Gottesdienst waren auch der katholische Dekan Hermann Friedl, sowie Pfarrer Hartmut Bosch aus Bempflingen und Manuela Seynstahl aus Metzingen, die die Notfallseelsorge im Landkreis Reutlingen koordinieren.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • „Was glaubst denn Du?“

    „Es geht um Religion, um die Christen und um die Muslime“, erklärt Ylva. Die 8-Jährige dreht an einer der dreidimensionalen Texttafeln. Diese ist Teil einer Ausstellung für Kinder über das Christentum und den Islam mit dem Titel „Was glaubst denn Du?“. Bis 26. Februar ist sie noch im „bibliorama – das bibelmuseum stuttgart“ zu sehen. Am Donnerstag, 16. Februar, hatte die Ausstellung prominenten Besuch.

    mehr

  • Religiöse Bildung wird immer wichtiger

    Bei der zentralen Veranstaltung der Kirchen bei der Bildungsmesse didacta diskutieren heute unter dem Titel „ZusammenLeben gestalten – Pluralitätswert Religion?“ Staatssekretär Volker Schebesta, Oberkirchenrat Werner Baur und Prof. Dr. Magnus Striet von der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

    mehr

  • Veränderungen positiv entgegenblicken

    Pfarrerin Dorothee Sauer wird neue Codekanin im evangelischen Kirchenbezirk Balingen und geschäftsführende Pfarrerin der Kirchengemeinde Sigmaringen. Am 14. Februar sprach sich das Besetzungsgremium für die 44-jährige Theologin aus. Wann sie ihren Dienst antreten wird, steht noch nicht fest.

    mehr